November 2022

Gateway – John Abercombie, Dave Holland, Jack DeJohnette

Gateway war zuerst der Name einer Platte, die der Gitarrist John Abercrombie zusammen mit Dave Holland, Bass, und Jack DeJohnette, Schlagzeug, 1975 für das deutsche Label ECM aufgenommen hatte. Die Drei verstanden sich musikalisch so gut, dass sie trotz zahlreicher eigenen Projekte und anderer Verpflichtungen immer wieder zu Plattenaufnahmen und Konzertauftritten zusammenkamen.

John Abercrombie, der 2017 im Alter von 73 Jahren starb, war ein Gitarrist, der sich allen Kategorien entzog; ein Individualist, der sowohl aus dem modernen Jazz schöpfte wie aus der Rockmusik. Sein Ton und die Art seiner Phrasierung, die mit den Jahren immer sensibler wurde, sind leicht zu identifizieren. Er hatte einen starken Einfluss auf die zeitgenössische Gitarristen-Szene.

Wenige Jahre vor Entstehung der Gateway-Platte hatten Holland und Jack DeJohnette gemeinsam in der Band von Miles Davis gespielt. Sie kamen im Verlauf ihrer Karrieren bis heute immer wieder zusammen. Dave Holland mit seinem mächtigen Ton und seinem swingenden Stil ist in allen modernen Spielarten des Jazz zu Hause. Er war sowohl in Fusion-Projekten als auch in der Avantgarde erfolgreich und ist sicher einer der bedeutendsten Bassisten des Jazz.

Jack DeJohnette wurde im berühmten Quartett von Charles Lloyd der 60er-Jahre bekannt. Dort spielte er an der Seite des jungen Keith Jarrett puren Jazz der Coltrane-Nachfolge, der überraschenderweise bei der Flower-Power-Jugend einen Riesenerfolg hatte. Nach wie vor ist er einer der führenden Schlagzeuger des Jazz.

Gemeinsam schufen Abercrombie, Holland und DeJohnette als „Gateway-Trio“ zeitgenössischen Jazz, stilistisch kaum einzuordnen, anspruchsvoll und herausfordernd. Ein nachhaltiges Hörabenteuer!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.