Juli 2022

The Art Ensemble of Chicago

Mit dem Art Ensemble of Chicago verbinde ich eine persönliche Erinnerung. Ende der 70er-Jahre hatte die Musikerinitiative Braunschweig ein Konzert im Braunschweiger Lindenhof mit dieser Band organisiert. Kurz vor Beginn des Auftritts gab es ein schwerwiegendes Problem. Der Arztkittel, in dem Trompeter Lester Bowie aufzutreten pflegte, war zwar sauber, jedoch knittrig. Ein Auftritt ohne gebügelten Kittel: unmöglich. In Windeseile musste ich Bügeleisen und Bügelbrett besorgen, damit Bowie seinen Kittel präparieren konnte, um schließlich einen denkwürdigen Auftritt abzuliefern.

Kostümierungen spielten beim Art Ensemble eine wichtige Rolle. Die Musiker bezogen sich sehr auf ihre afrikanischen Wurzel, trugen oft traditionelle Kleidung und schminkten sich bunt (welche Funktion der Arztkittel in diesem Zusammenhang hatte, ist mir verborgen geblieben).

1968 gründeten der Saxophonist Roscoe Mitchell und Bowie zusammen mit dem Bassisten Malachi Favors und Joseph Jarman, ebenfalls Saxophon, die Band. Sie siedelten (bis 1972) nach Paris um, wo der Schlagzeuger „Famoudou“ Don Moye hinzukam. Von Frankreich aus wuchs nach vielen Festival-Auftritten in ganz Europa die Popularität des Ensembles, obwohl oder weil ihre Musik recht abenteuerlich war. Sie verknüpfte afrikanische Elemente mit Free Jazz und Bruchstücken der gesamten Jazztradition. Die Musiker nannten sie nicht „Jazz“ sondern „Great Black Musik“. Sie war – wie Jarman sagte – „Synthese aller Musikformen des Universums – der ganzen schwarzen Musik genauso wie von Elementen der europäischen.“ (zitiert aus: Kunzler, Martin; Jazz Lexikon, Hamburg 2002)

Die Band präsentierte sich auf Bühnen, die mit Instrumenten aller Art gefüllt waren, wobei die Musiker in ihren ebenso vielfältigen Kostümen kollektiv und solistisch anarchisch-humorvoll glänzten. Seine große, hoch kreative, Zeit hatte das Ensemble in den 70ern. Das Bandprojekt besteht in anderer Besetzung bis in aktuelle Gegenwart, hat aber nach dem Tod Lester Bowies im Jahr 1999 seine Kraft verloren. Schon vorher hatten die Ensemble-Musiker parallel eigene Projekte betrieben. Besonders bekannt wurde Lester Bowies Formation „Brass Fantasy“.

Das Art Ensemble of Chicago bewies über Jahrzehnte, dass Avantgarde-Musik neben einem starken gesellschaftspolitischen Anliegen gleichzeitig einen immensen Unterhaltungswert haben kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.